April 2021

Pflanze des Monats April 2021: Fritillaria michailovskyi

Die Schachbrettblumen der Gattung Fritillaria der Familie der Liliengewächse gehört zu den komplexesten und größten Gattungen der Familie überhaupt. Sie sind relativ nahe mit den Tulpen (Tulipa) verwandt, unterscheiden sich von diesen aber durch meist hängende statt aufrechte Blüten. Die meisten Arten sind in den Gebirgen zwischen der Türkei und dem Iran beheimatet. Da sie damit auch einer kalten Winterjahreszeit ausgesetzt sind, können viele Fritillarien auch bei uns problemlos im Freien überwintern.

Neben der eigentlichen Schachbrettblume (Fritillaria meleagris, von lat. fritillo=Schachbrett), dem Namengeber der Gattung wegen der Musterung der Blütenblätter, sind in unseren Gärten auch häufig die imposanten Kaiserkronen in allen möglichen Farbvarianten zu finden.

Fritillaria michailovskyi, Foto: Wolfgang Teschner

Weitaus zierlicher kommt die hier abgebildete Fritillaria michailovskyi daher, die zusammen mit weiteren Arten zur Zeit in der Systematischen Abteilung des Botanischen Gartens blüht. Während die Kaiserkrone auch gut einzelne Akzente im Garten setzen kann, so eignet sich Michailovsyky’s Schachblume besonders als bienefreundliche Bereicherung in Wildblumenwiesen.

Fritillaria michailovskyi, Foto: Wolfgang Teschner
letzte Änderung: 20.04.2021