Mai 2018

Mai 2018: Der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)

Der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) stammt aus China, wird aber aufgrund seiner äußerst attraktiven Blüte überall in der temperierten Zone angebaut. Seine leuchtend blauen Blüten erscheinen kurz vor den Blätter, so dass der Baum schon von weitem auf sich aufmerksam macht. Die trompetenförmigen Blüten werden gerne von Wildbienen und Hummeln angeflogen. Die aus den Blüten entstehenden Kapseln bleiben noch den ganzen Winter über am Baum und sind oft noch zeitgleich mit den Blüten zu sehen.

Der Blauglockenbaum braucht in seiner Jugend zwar einen gewissen Kälteschutz, stellt aber an sich keine besonderen Ansprüche und gedeiht auf vielen Bodentypen. Sein jährlicher Zuwachs kann bis zu zwei Metern betragen, weswegen der Baum auch als nachwachsender Rohstoff genauer untersucht wird, z.B. als Biomasseproduzent.

alle Bilder: W. Teschner

In Botanischen Garten Leipzig wurde 2012 ein Exemplar ins System gepflanzt. Ein weiteres befindet sich südlich der Trompetenbäume bzw. östlich des Schmetterlingshauses.

letzte Änderung: 09.05.2018