Juli 2017

Juli 2017: Baumfarne

Bereits vor 200 Millionen Jahre besiedelten die ersten Baumfarne unsere Erde, also im Jura zur Hochzeit der Dinosaurier. Der Begriff Baumfarn bezieht sich auf den baumförmigen Wuchs dieser Farne. Zu ihnen zählen mehrere nicht näher miteinander verwandte Familien. Zwei der größten sind die Dicksoniaceae und die Cyatheaceae. Während die Dicksoniaceae auch in Australien und dort in den kühleren Gebieten vorkommen, sind die Cyatheaceae weltweit in den Tropen (mit Ausnahme Australiens) verbreitet.

Dicksonia antarctica

Diese beiden Familien lassen sich gut anhand der auf den Blattunterseiten stehenden Sori (=Ansammlung von Sporangien, welche wiederum die der Fortpflanzung dienenden Sporen enthalten) unterscheiden. Bei den Dicksoniaceae befinden sich die Sori an den Blatträndern, bei den Cyatheaceae auf der Blattfläche (siehe Fotos).

Cyathea tomentosissima, alle Bilder W. Teschner

Baumfarne sind bei uns nicht winterhart, Dicksonia verträgt allerdings ohne weiteres Temperaturen unter 10°C und eignet sich prima für Wintergärten. Wir haben in der Systematischen Abteilung unter der großen Blutbuche ein kleines, urweltlich anmutendes Arrangement zusammengestellt.


Weltweit sind Baumfarne geschützt da sie nahezu überall vom Aussterben bedroht sind. Hauptgrund dafür sind heute die Habitatzerstörung, während früher gerne die wasserspeichernden und trotzdem luftigen Stämme als Substrat für die Orchideenkultur genutzt wurden.

letzte Änderung: 06.07.2017