April 2015

April 2015: Die Wildtulpe (Tulipa humilis)

Tulipa humilis, zu deutsch manchmal Wildtulpe, Zwergtulpe oder auch Krokustulpe genannt, kommt aus dem nahen Osten, wo sie in steinigen Gegenden von der Türkei bis zum Iran und im Kaukasus vorkommt. Die in unserem Garten auf der Steppenanlage blühenden Exemplare sind tatsächlich Wildtulpen.

Im Handel werden verschiedene Arten unter dem Namen „Wildtulpe“ angeboten. Ob es sich dabei tatsächlich um wilde, also nicht züchterisch veredelte oder gekreuzte, Arten handelt, ist dabei gar nicht immer so leicht herauszufinden. Denn Tulpen werden schon seit Jahrhunderten kultiviert und gezüchtet. Es gab Zeiten, da wurden die Zwiebeln mit Gold aufgewogen.

Tatsächlich ist Tulipa humilis mit maximal 20 cm Höhe eine recht kleinbleibende Art und eignet sich hervorragend für Steingärten, wo sie zeitig im Jahr erste farbliche Akzente setzen kann. Der Name „Tulipa“ leitet sich übrigens von der in der seiner Heimat üblichen Kopfbedeckung des „Turban“ ab, der der Blüte vieler Arten dieser Gattung recht ähnlich ist.

Alle Tulpen sind übrigens giftig. Empfindliche Personen sollten vor allem die grünen Blätter stets mit Handschuhen anfassen, da es sonst durch Berühren an Sonnscheintagen zu Hautausschlägen kommen kann!

letzte Änderung: 06.10.2016