September 2014

September 2014: Kakaostrauch

Der Kakaostrauch gehört neben der Tabakpflanze und dem Kaffeestrauch zu den Genusspflanzen. Doch im Gegensatz zu diesen beiden sind seine Produkte, insbesondere die Schokolade, auch für Kinder geeignet. Doch nur wenige Leute kennen die Blüte zur Pflanze. Tatsächlich ist diese auch gerade einmal einen halben Zentimeter im Durchmesser gross. Sie duftet für die menschliche Nase eher unangenehmen und wird in der Natur von Fliegen bestäubt. Anders hingegen, die sehr viel größeren Früchte. Botanisch gesehen handelt es sich um Beeren, da die drei Schichten des Fruchtmantels fleischige Merkmale aufweisen. Die äußere Schicht der Schale wird während der Reife lederig fest, daher spricht man auch von einer Panzerbeere. Aus dem Kakaosamen wird der Kakao hergestellt. So etwas wie „die Kakaobohne“ existiert daher nicht!

alle Bilder W. Teschner

In den Herkunftsländern des Kakaos in Mittelamerika wird das weiße Fruchtfleisch, aus dem in Brasilien leckeres Eis hergestellt wird, und die darin eingebetteten Samen u.a. von Fledermäusen gefressen und ausgebreitet. Damit diese sich mit Ultraschall orientierenden Tierchen nicht zu sehr im Blattwerk der Pflanze verwirrt werden, platzieren die Pflanzen ihre Blüten und damit auch die Früchte ganz nah am Stamm. Dies kann man zur Zeit sehr gut in Tropenhaus 4 sehen, dort steht das fotografierte Exemplar ca. 2m rechts neben der Wurzel.

letzte Änderung: 23.11.2016