Mai 2016

Mai 2016: Die Gelbe Silberwurz (Dryas drummondii)

Die Gelbe Silberwurz (Dryas drummondii) besitzt 8 statt der sonst bei den Rosengewächsen üblichen 5 Blütenblätter. Sie wächst in der alpinen Zone der Rocky Mountains und kommt bis in die Arktis vor. Die harschen Lebensumstände dort meistert sie u.a. durch ihren niedrigen Wuchs. Dadurch weicht sie den stetigen Winden aus, bleibt wärmer und wird weniger stark beschädigt. Nur die Blüten werden weiter in den Luftraum gereckt.

Bei niedrigen Temperaturen ihres Lebensraumes ist die Stickstoffaufnahme von Pflanzen gehemmt. Dryas gleicht dies durch die enge Symbiose mit stickstofffixierenden Bakterien der Gattung Frankia aus. Diese sogenannten Knöllchenbakterien sind bei den Schmetterlingsblütlern weit verbreitet, bei den Rosengewächsen, zu denen Dryas gehört, jedoch selten.

Alle Bilder W. Teschner

Dryas drummondii ist bei uns in der erst seit kurzem angelegten Rocky Mountain Sektion des Alpinums zu finden. Sie blüht bis Ende Mai. Im Alpinum befindet sich auch ihre europäische Verwandte, Dryas octopetala, die in hoch gelegenen alpinen Matten Europas beheimatet ist.

letzte Änderung: 10.08.2016