Juli 2015

Juli 2015: Die Schmalblättrige Spornblume (Centranthus angustifolius)

Die Schmalblättrige Spornblume (Centranthus angustifolius) trägt ihren Namen doppelt zu recht. Zum Einen unterscheidet sie sich von der nah verwandten und des öfteren in Gärten zu findenden Roten Spornblume (Centranthus ruber) durch schmalere Blätter. Zum Anderen besitzen die Spornblume eine spornartige Ausbuchtung der Kronenröhre, in der sich der Nektar befindet. Der Zugang zum Nektar ist gerade einmal 2 mm im Durchmesser groß, sodass nur sehr sehr dünne und lange Rüssel in der Lage sind den Nektar auszubeuten. Dies schließt viele Insekten von der Bestäubung aus, wie etwa Käfer, Fliegen, Bienen oder Hummeln. Dagegen sind die Blüten ideal an Tagschmetterlinge angepasst. Die können sich bequem auf dem Blütenstand niedersetzen und sich vom Nektar ernähren. In vielen unserer Gärten werden oft Pflanzen mit Blüten angepflanzt, die für Schmetterlinge ungeeignet sind. Die Spornblumen sollten daher in keinem Garten fehlen!

Die Heimat der Schmalblättrigen Spornblume ist das Mittelmeergebiet und insbesondere die Pyrenäen. Sie können bei uns im Alpinum bewundert werden.

alle Bilder W. Teschner
letzte Änderung: 10.08.2016