Our Daily Biodiversity – Pflanzliche Vielfalt im Alltag

Our Daily Biodiversity – Pflanzliche Vielfalt im Alltag

Zielgruppe: Jugendliche ab der 8. Klasse (Sekundarstufe II., Berufsschulen, FSJ/FÖJ)


Lernziel: Ziel dieser Bildungsveranstaltung ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, die Rolle der Pflanzenvielfalt in ihrem täglichen Leben zu erkennen und sie an das Thema Biodiversität heranzuführen, ihnen einen Perspektivwechsel zu ermöglichen und sie zum kritischen Denken anzuregen. Darüber hinaus sollen sie sich eigener Handlungsoptionen angesichts der Bedrohungssituation der biologischen Vielfalt bewusst werden.


Lerninhalt: Das Modul soll die Vernetzung unseres Lebensalltags mit der Vielfalt der Pflanzen deutlich machen. Das Modul verknüpft verschiedene Produkte des alltäglichen Konsums mit den dazugehörigen Nutzpflanzen. Die SchülerInnen lernen im Botanischen Garten hautnah und „unter Palmen“ Grundlagen zur Produktion von täglich benutzten Waren kennen und auch dass Menschen einerseits Ursache und andererseits Betroffene des weltweiten Verlustes von Biodiversität sind.


Kurzbeschreibung / Ablauf der Veranstaltung: Nach einer allgemeinen Einführung werden alltägliche „Einkäufe“ aus Supermarkt und Drogerie nach Dingen pflanzlicher Herkunft durchsucht. In Kleingruppen widmen sich die SchülerInnen je einem Produkt und suchen die dazugehörige Pflanze im Gewächshaus oder Freigelände auf. Für jede Pflanze stehen verschiedene Anschauungs- und Infomaterialien für die TeilnehmerInnen zur Verfügung. Die SchülerInnen beschäftigen sich mit den Eigenheiten der Pflanzen, den Produktionsbedingungen und mit dem Leben der Menschen, die diese Produkte erzeugen. Sie lernen die eigenen Handlungsmöglichkeiten (er)kennen z.B. über ihr Einkaufsverhalten zu gerechteren Handelsbedingungen beizutragen. Jede Kleingruppe wird so zum Experten-Team für eine Pflanze. In einem gemeinsamen Expertenrundgang präsentiert jedes Team „seine Pflanze“ den anderen TeilnehmerInnen. Offene Fragen klärt die Fachbegleitung. Abschließend wird der Bogen zur biologischen Vielfalt geschlagen, die SchülerInnen leiten sich selbstständig eine Begriffsdefinition her und besinnen sich darauf, was sie in ihrem Leben umsetzen möchte, um einen Beitrag zum Erhalt von Vielfalt zu leisten.


Angesprochene Unterrichtsfächer: Biologie, Geografie, Ethik/Religion, Politik und Wirtschaft


Organisatorisches (Dauer/Gruppengröße/Kosten): 2 Stunden; 15-30 Personen; Schulklassen 3 € pro Schüler, alle anderen Gruppen 5 € pro Person


Bitte melden Sie den Besuch Ihrer Klasse unbedingt vorher an!

letzte Änderung: 12.08.2019

Kontakt


Henrike Barske
Veranstaltungsleiterin (Biologin)

Telefon: 0341/9736858
Telefax: 0341/9736868
E-Mail